Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   die Hobbybrauer


http://myblog.de/hasebier

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bierdeckel

Zu einem richtigen eigenen Bier gehören ja eigentlich auch eigene Bierdeckel … also kurz eine 6-buchstabige Auskunft im Internet gefragt und da war sie … eine Druckerei für günstig Geld und wenn schneller, dann eben etwas Geld noch oben 'drauf.

Wir wollten schneller (hatten ja unseren HaSe) und haben daher ganz einfache runde Bierdeckel als Druck bestellt. Bild hochladen, „schneller haben wollen“ angeklickt, „höheren Preis bezahlen“ bestätigt und dann war die Spannung groß.

Naja, was „schnell“ war, war die Rückfrage, ob wir das eine Bild nur auf eine Seite haben wollen oder auf beide Seiten … bei „beidseitig bedruckt“ sind wir davon ausgegangen, dass das Bild das dann auch wird … falsch gedacht.

Da wir leider den Tag damit verbringen, das Kleingeld für unser Hobby noch „konservativ“ zu verdienen, war es zu dem Zeitpunkt, als wir diese Nachricht gelesen haben (am nächsten Morgen) auch „Essig“ mit „schneller bekommen“. Damit war klar … wenn  wir nicht „schneller bekommen“, dann auch kein „Geld oben ‚drauf“ … also Storno. Natürlich hätten wir eine Druckfreigabe erteilen können, aber der Text dazu war eine Freistellung von Fehlern jeder Art – nur "Geld oben 'drauf-Zeit" war ja auch abgelaufen.

Danach zweiter Versuch ohne „schneller bekommen“ und dafür dann nur „normal Geld“ bezahlen“. Diesmal wussten wir ja  Bescheid und haben gleich zwei Bilder hochgeladen. Dass wir die „schneller“-Option jetzt nicht genutzt hatten war eine weise Entscheidung, denn auch diesmal hatten wir statt der Bierdeckel wieder eine Nachricht … "die Bilder sind in ihrer Größe leider nicht Millimetergenau und es könnte daher zu Problemen kommen" … "die Größe der Bilder zu ändern würde auch einen "erheblichen Mehraufwand bedeuten" … hä? ... jedes Fotobuch hatte bisher immer nur geschimpft, wenn die Bilder zu klein waren ... jetzt ist "zu gross" ein Problem? Aber auch hier der Hinweis auf die mögliche Druckfreigabe und damit Erteilung eines „Freifahrtscheines“.

Da wir keine Lust mehr darauf hatten, nach einer Anpassung (die wir als nicht tragisch für einen richtigen Druckbetrieb sehen), eine weitere Nachricht der Art „Sie waren leider nicht rechtzeitig am Maschinen-Druckstartknopf – dürfen wir mit Ihrer Erlaubnis – dafür aber ohne Gewähr - diesen selbst bedienen?“ hatten, wurde auch dieser Auftrag ein Storno.

Was sagt uns das? Das Ergebnis von „weniger zahlen“ ist nicht immer das, was man denkt.

In diesem Sinne …

19.9.14 19:42
 
Letzte Einträge: Hobbybrauen?!, Ginger vermisst Fred, Doch keine Beziehungskrise, Bruder HaSe, Sind Streiks temperaturabhängig?


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung